Ja zur Inklusion

Produktionsschule lebens.echt

Was ist die Produktionsschule lebens.echt?

Die Produktionsschule ist ein Angebot für Jugendliche und junge Erwachsene, die vor Beginn einer (Berufs)ausbildung noch Unterstützung benötigen. Lebens.echt verbindet praktisches Tun in einem realen betrieblichen Umfeld mit dem Erwerb von Wissen und beruflichen Kernkompetenzen, damit die Jugendlichen den Anforderungen in der Ausbildung bzw. in ihrem künftigen Berufsfeld besser gewachsen sind.

Wer kann die Produktionsschule lebens.echt besuchen?

Jugendliche, die

  • mindestens 15 Jahre und jünger als 21 Jahre sind (bei Beeinträchtigung oder sonderpädagogischem Förderbedarf 24 Jahre)
  • die im Anschluss an die Produktionsschule eine schulische oder berufliche Ausbildung machen wollen.
  • Fähigkeiten trainieren wollen, die sie für die weitere Ausbildung brauchen.

Wie wird man in die Produktionsschule lebens.echt aufgenommen?

Die Vermittlung in die Produktionsschule erfolgt immer über das Jugendcoaching -  Voraussetzung für die Teilnahme an der Produktionsschule lebens.echt ist ein absolviertes Jugendcoaching entweder bei Pro Mente Salzburg oder bei Verein Einstieg und die Meldung beim AMS.

Wie funktioniert die Produktionsschule lebens.echt?

  • Trainingsmodule: In der Produktionsschule lebens.echt in Salzburg werden zwei Trainingsbereiche angeboten: Trainingsbereich Gastronomie (im Rahmen der Lebensküche GmbH) und ab August 2015 Trainingsbereich Bau/Instandhaltung (im Rahmen der BAUAkademie Salzburg). In den Modulen können die Jugendlichen erfahren, welcher Beruf zu ihnen passt und sich auf eine Berufsausbildung spezialisieren.
  • Coaching: Ein Coach begleitet die Jugendlichen während ihrer Teilnahme an der Produktionsschule lebens.echt. Er/sie bespricht mit den Jugendlichen ihre Fortschritte, betreut sie bei ihren Praktika in den Wirtschaftsbetrieben und plant mit ihnen die nächsten Ausbildungsschritte.
  • Wissenswerkstatt: Hier können Jugendliche die Kompetenzen trainieren, die wichtig für ihre Zukunft sind, wie zum Beispiel Bewerbungs-Training, Auffrischen von schulischen Kenntnissen usw.
  • Sport/Bewegung: Sport und Bewegung sind gut für Gesundheit und wirken positiv auf die Konzentrationsfähigkeit und das Selbstwertgefühl.

Wie lange dauert das Training in der Produktionsschule lebens.echt?

Das Training dauert bis zu einem Jahr bei 16 - 35 Wochenstunden, und kann verlängert werden.
Zum Abschluss bekommen die TeilnehmerInnen eine Zukunftsmappe. In dieser sind alle Ausbildungs-Unterlagen mit den gemeinsam erarbeiteten Zielen und andere wichtige Informationen für die nächsten Schritte enthalten.

Wer bezahlt die Kosten für die TeilnehmerInnen der Produktionsschule lebens.echt?

Die Jugendlichen bekommen  eine finanzielle Unterstützung (DLU über das AMS),  die sich nach dem Alter der Jugendlichen und den Ausbildungsstunden berechnet. Das Angebot wird vom Sozialministeriumservice  finanziert.
DIE PRODUKTIONSSCHULE lebens.echt  IST KOSTENLOS UND FREIWILLIG!

Mehr Informationen zur Produktionsschule finden Sie auf der Internetseite » www.neba.at und in der Informationsbroschüre.

Fördergeber:



http://www.esf.at/
http://ec.europa.eu/esf/

Kontakt / Team

Produktionsschule lebens.echt
in der BAUAkademie Salzburg
Moosstraße 197, 5020 Salzburg
E-Mail: lebensecht@lebenshilfe-salzburg.at
Öffnungszeiten: MO – FR: 08:00 – 15:30

 


Michael Lechner, BA BA MA
Leiter Produktionsschule, Coach
T: 0664 83 22 793
F: 0662 23 02 96 - 22
E: michael.lechner@lebenshilfe-salzburg.at
Produktionsschule lebens.echt
Moosstraße 197, A-5020 Salzburg

 


Mag. Sabine Freudenthaler, BA
Coach
T: 0664 35 24 173
E: sabine.freudenthaler@lebenshilfe-salzburg.at
Produktionsschule lebens.echt
Moosstraße 197, A-5020 Salzburg

 

Andreas Silly
Training Gastronomie

 

Mike Noack
Training Bau/Instandhaltung

 

Roland Mayer
Training Bau/Instandhaltung

 

A. Huber-Sommeregger MSc. BA
Wissenswerkstatt
Administration

 

Marianne Baumann
Training Sport

 

Facette