Ja zur Inklusion

Ideen und Beschwerden

Ein gut funktionierendes Ideen- und Beschwerdemanagement ist untrennbar mit personenzentrierter Begleitung verbunden und bietet wertvolle Möglichkeiten, mit zu gestalten.

Aus diesem Grund wurden In den Einrichtungen Beschwerde- und Ideenbriefkästen installiert. Die NutzerInnen können ihre Beschwerden/Ideen auf unterschiedliche Weise anbringen: selbständig verfassen, sich unterstützen lassen oder in einfacher Sprache vorgefertigten Bögen ausfüllen. Die Verfasser können auch anonym bleiben. Selbstverständlich können die Inhalte nach wie vor auch mündlich bei den LeiterInnen oder den UnterstützerInnen vor Ort vorgebracht werden.

Als Ansprechpersonen gelten auch die Leitungen der Bereiche „Arbeit“ und „Wohnen“, die Geschäftsführung und der Präsident der Lebenshilfe sowie die MitarbeiterInnen der Ombudstelle.

Die Kästen werden alle zwei Wochen geleert und der Inhalt der Stelle für Qualitätsmanagement in der Landesgeschäftsstelle (Frau Dr. Karin Astegger) übermittelt. Gemeinsam mit Selbstvertreter Erich Girlek und mit einem/einer AngehörigenvertreterIn werden die Inhalte gesichtet und an die zuständigen Stellen weiter geleitet. Außerdem sammelt sie die Beschwerden und Ideen und für eine Gesamtauswertung.

Alle Möglichkeiten des Beschwerde- und Ideenmanagements können auch von  Angehörigen und SachwalterInnen genutzt werden.

Einmal pro Jahr tagen Führungskräfte, SelbstvertreterInnen und AngehörigenvertreterIn, um die dokumentierten Beschwerden und evaluierten Ergebnisse zu besprechen und daraus notwendige Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten.

Ombudsstelle

Eine externe, Träger übergreifende Beschwerdestelle gibt es im Bundesland derzeit nicht. Da eine unabhängige Beschwerdestelle wichtig ist, hat die Lebenshilfe vor ca. 10 Jahren die Initiative ergriffen und eine Ombudsstelle eingerichtet. Sie ist eine unabhängige Schlichtungsstelle, die derzeit von einem Richter des Bezirksgerichtes Salzburg besetzt ist. Die MitarbeiterInnen der Ombudsstelle fungieren als „Vorzimmer“ zur Ombudsstelle und sind direkte Ansprechpersonen für Ideen und Beschwerden.

Kontakt

Michael Russ

Michael Russ
Präsident

Nonntaler Hauptstraße 55
5020 Salzburg

+43 662 82 09 84-28
verein@lebenshilfe-salzburg.at

Ombudsstelle

Mag. Andrea Rothbucher

Mag. Andrea Rothbucher

Warwitzstraße 9, 2. Stock
5020 Salzburg

+43 662 45 82 96
ombudsstelle@lebenshilfe-salzburg.at


Nach oben
Facette